Saatkrähen erobern Wanzlebener Friedhof

Im vergangenen Jahr siedelte sich eine Saatkrähenkolonie auf dem Friedhof Wanzleben an. Saatkrähen stehen unter Naturschutz und dürfen nicht ohne weiteres vergrämt werden.

Die Stadt Wanzleben – Börde stellte einen Antrag auf Vergrämung bei der oberen Naturschutzbehörde. Im Januar wurden dann durch eine Fachfirma die vorhandenen Nester aus den Bäumen entfernt. Leider zeigte dies keine Wirkung und die Saatkrähen beginnen von neuem mit dem Nestbau. In dieser Woche wird die Fachfirma nochmals die bereits begonnenen Nester entfernen.

Weiterhin erhielten wir den Hinweis, dass das Vergrämen auch akustisch möglich wäre. Hier sollte eine Schallkanone in unregelmäßigen Abständen eingesetzt werden. Nach Rücksprache mit der oberen Naturschutzbehörde darf dies ebenfalls geschehen.

Nach einiger Recherche haben wir uns für ein Knallschussgerät entschieden. Dieses hat einen Schallpegel von 120 dB. Dies kann man zum Beispiel mit einer Kettensäge, einem Presslufthammer oder Gewitterdonner vergleichen. Diese „Explosionen sollen in unregelmäßigen Abständen erfolgen und das Gerät dreht sich um 90 °. Deshalb kommt jeder Knall aus einem anderen Winkel und das Risiko der Gewöhnung wird reduziert.

Geknallt wird ab Freitag, 06. März. 2020