Kommunaler Glasfaserausbau

Kommunaler Glasfaserausbau - ES GEHT LOS

Die Stadt Wanzleben – Börde hat alle Voraussetzungen geschaffen, um den Ausbau des Glasfasernetzes im Gebiet der Einheitsgemeinde zu beginnen.
Baustart war im Zuckerdorf Klein Wanzleben am 05.05.2020.

Ein Termin, auf den viele Einwohnerinnen, Einwohner, Betriebe und Einrichtungen geduldig gewartet haben.Der erste Bauabschnitt betrifft die Ortschaften und Ortsteile: Klein Wanzleben, Remkersleben, Meyendorf, Groß Rodensleben, Bergen und Hemsdorf. Hier sind die Tiefbauarbeiten fast vollständig abgeschlossen. In Klein Rodensleben und Dreileben wurde begonnen.

Wir bauen ein Glasfasernetz für die Stadt Wanzleben- Börde bis ins Haus. Dieses Netz ist Eigentum der Stadt. Entscheiden Sie sich bitte für einen zukunftsfähigen Glasfaseranschluss.

Profitieren Sie vom direkt geförderten Ausbau. Wer rechtzeitig, das heißt vor Baubeginn in der jeweiligen Straße, das Interesse mit der Antragstellung bekundet, der bekommt den Hausanschluss kostenfrei.

Es gibt keine Doppelbelastung. Der neue Vertrag kommt erst dann zustande, wenn Ihr bestehender Vertrag abgelaufen ist. Das gewährleistet DNS:NET.

Im Rathaus liegen Antragsformulare aus, die Sie sich gern mitnehmen können. Auch den ausgefüllten Antrag können Sie dort wieder abgeben.

Auf der Website http://www.breitbandengel.de/FTTH_Börde_Vorbestellung.pdf können die Anträge online gestellt werden.


Kommunaler Glasfaserausbau - ES GEHT LOS

Unsere auf vielfältigen Gebieten tätigen Betrieben und Einrichtungen wird empfohlen, zusätzlich eine kurze E-Mail an zu senden, damit die Vollständigkeit der Daten vor Baubeginn vom Betreiber des Glasfasernetzes, DNS:NET, abschließend überprüft werden kann.

Das Gleiche gilt für Gewerbebetriebe, die noch keinen Vertrag geschlossen, jedoch Interesse an einem Glasfaseranschluss haben. Schreiben Sie bitte nur kurz die oben genannte E-Mail-Adresse mit Ihrer Interessenbekundung an. Dann wird sich DNS:NET mit Ihnen in Verbindung setzen, um die vertraglichen Grundlagen zu besprechen.

Wenn die angebotene Datenleistung von 500 Mbit für die Erfüllung der Aufgaben ausreichend eingeschätzt wird, ist auch ein Antrag schriftlich bzw. über www.breitbandengel.demöglich.


Kommunaler Glasfaserausbau - ES GEHT LOS - Ihre Fragen

Für alle Bürgerinnen, Bürger, Hauseigentümer und Mieter sowie Betriebe der Stadt Wanzleben-Börde gibt es die Möglichkeit, sich einen schnellen Internetzugang zu sichern.

  1. Sie benötigen einen Antrag? Den gibt es in der Stadt Wanzleben- Börde im Rathaus in der Anmeldung und im Bauamt. Sie können auch im Internet unter http://www.dns-net.de online registrieren.

  2. Sie benötigen Hilfe oder haben noch Fragen? Diese können Sie an unsere Mitarbeiter im Bauamt per E-Mail oder auch am Telefon richten.
    Frau Schröpel, Tel.: 039209/ 447-52, 
    Herr Bartholomeus Tel.: 039209/ 447-49, und
    Herr Küpper Tel.: 039209/ 447-51,

  3. Was müssen Sie als Mieter unbedingt beachten? Sie brauchen die Zustimmung Ihres Vermieters. Für die Wohnungsbaugesellschaft Wanzleben, sowie die Wohnungsbaugenossenschaften Wanzleben und Seehausen liegt eine generelle Zustimmung vor. Alle anderen Interessierten müssen sich mit Ihren Vermieter selbstständig ins Benehmen setzen. Für den Vermieter entstehen keine Hausanschlusskosten.

  4. Wie geht es nun weiter? Den ausgefüllten Antrag können Sie in der Stadtverwaltung abgeben. Wir werden den Antrag dann an die DNS:NET weiterleiten. Über den Fortgang der Arbeiten wird regelmäßig informiert. Bis 2023 soll dann jeder mit Hochleistung im Netz unterwegs sein können.

Ganz wichtig für Sie: Es gibt keine Doppelbelastung. Der neue Vertrag kommt erst dann zustande, wenn Ihr alter Vertrag abgelaufen ist.
Das gewährleistet DNS:NET.


Kommunaler Glasfaserausbau - ES GEHT LOS

Zum Thema der unterversorgten und als versorgt geltenden Bereiche (weiße und schwarze Bereiche) gibt es neue Informationen.

  1. Der Ausbau des leistungsfähigen Internets ist die größte Investition der Stadt seit Jahren. Wir haben den Interessierten zugesagt, das die Nutzung für jedes Grundstück erfolgen kann, für das ein Antrag gestellt wird. Dabei wollen wir bleiben, allerdings muss der Ausbau erfolgt in zwei Stufen erfolgen.
    In der ersten Stufe werden von der Stadt alle unterversorgten Haushalte ans schnelle Internet gebracht- die sogenannten weißen Bereiche. In der zweiten Ausbaustufe werden durch unseren Partner DNS:NET die Bereiche in Angriff genommen, die nach Angaben der Telekommunikationsunternehmen als auskömmlich versorgt gelten, also ab 30 Mbit. Der Stadtrat hat den dazu notwendigen Beschluss gefasst.
  2. Gestatten Sie mir bitte nochmal den Hinweis auf die Anleitung zum Speedtest der Bundesnetzagentur. Die an die Stadt übermittelten Messergebnisse- wenn Sie unter 30 Mbit liegen-  melden wir an unseren Fördermittelgeber mit der Bitte um Anerkennung. Es gibt keine Garantie, hat aber schon mehrfach geklappt. Dann können wir im Zuge des Ausbaus auch diese Grundstücke mit dem modernen und leistungsstarken Glasfaseranschluss ausrüsten. Die Mühe kann sich lohnen.